Sieb- und Tampondruck Bedarfs AG

Sie schauen sich folgendes an

STDB Blog

Das umfassende Angebot an UV-Siebdruckfarben

Vor genau 33 Jahren wurde in den damaligen Wiederhold Nachrichten das erste Mal von UV-härtenden Siebdruckfarben berichtet. UV-Trocknung für den Siebdruck war anlässlich der DRUPA 1977 das beherrschende Fachthema. Heute werden einem beim Besuch der FESPA 2010 die Bedeutung und der Stellenwert UV-härtender Siebdruckfarben in besonderem Maß verdeutlicht. Mithilfe der UV-Technik ist es dem Siebdruck gelungen, seine heutige Position, die er im Druckgewerbe einnimmt, zu erobern und wohl auch zu behaupten.

Argumente oder auch Entscheidungshilfen, ob Siebdruck eingesetzt wird, gibt es viele. Sicher stehen in der heutigen Zeit Kostenfaktoren mit im Vordergrund. Gerade auf diesem Gebiet hat sich der Siebdruck zu einem kostengünstigen und leistungsträchtigen Druckverfahren gemausert. Die Digitalisierung bei der Druckformherstellung wie auch der Einsatz von Mehrfarbenlinien ermöglichen es dem Siebdruck, sich zwischen Digitaldruck undOffsetdruck zu platzieren. UV-härtende Siebdruckfarben stehen jedoch nicht nur für einen hohen Rationalisierungseffekt in den Druckbetrieben. Sie sind darüber hinaus Garant für umweltverträgliches Handeln in der Siebdruckindustrie. Keine VOC-Belastung der Umwelt, kein Einsatz von Schwermetallen und außerdem die Möglichkeit mit nachwachsenden Rohstoffen, die durchaus für die Herstellung von Siebdruckfarben geeignet sind, zu arbeiten. Das innovative Farbsystem BCC kann als hervorragendes Beispiel für Nachhaltigkeit dienen. In diesem Beitrag informieren wir über das umfassende Angebot an UV-härtenden Siebdruckfarben. Es stellt sich jedoch die Frage, ob mehrere UV-Farbreihen überhaupt notwendig sind, da die Vielzahl der Farbhersteller dem Kunden verspricht, mit universellen Farbsystemen wäre nahezu alles zu drucken. Teilweise ist diese Aussage durchaus berechtigt. Relativ universelle Farbsysteme decken eine breite Palette an Bedruckstoffen ab. Meist sind sie jedoch nicht geeignet, speziellen Anforderungen hinsichtlich Weiterverarbeitung oder auch spezifischen Anwendungen gerecht zu werden. In vielen Fällen lohnt es sich deshalb, sich mit dem etwas breiteren Sortiment an graphischen Siebdruckfarben vertraut zu machen. In dieser SN werden wir über die Produktpalette UV- härtender Farben mit Informationen zu ihren Schwerpunkten berichten. Die Möglichkeiten, die das Siebdruckverfahren den Anwendern gibt, werden selbstverständlich auch von der Industrie genutzt. Für eine Vielzahl von Herstellungsprozessen ist das Siebdruckverfahren ein absolutes Muss. Beispiele hierzu finden wir in der Herstellung von Solarzellen, in vielen Bereichen des Automobilbaus und der Elektronikindustrie. Man kann bzw. man muss davon ausgehen, dass auch zukünftig die siebgedruckte Applikation für Industrie und Technik sich weitere Anwendungen erobern wird.

SIEBDRUCKFARBEN
Alfred Brunner
Technischer Direktor